mazda_auswahl_juni_2015_35---bearbeitet-ci_screen

Mazda Kunden profitieren bereits seit zehn Jahren von der lückenlosen und zuverlässigen Dokumentation der durchgeführten Wartungsarbeiten an ihren Fahrzeugen.

Als erster Automobilhersteller hat Mazda bereits im Jahr 2005 für einzelne Modelle und im Jahr 2006 für alle neuen Mazda Modelle den Digitalen Service Record (DSR) in Europa eingeführt und somit das Kundendienst-Scheckheft in Papierform abgelöst.

Bei dem auf einer geschützten Internet-Technologie basierenden Digitalen Service Record werden alle bei autorisierten Werkstätten (Mazda Betriebe und freie Werkstätten) durchgeführten Wartungsarbeiten sowie eventuelle Zusatzleistungen mit Ausführungsdatum und Kilometerstand in einer zentralen, geschützten Datenbank gespeichert. Mazda Kunden können sich die ausgeführten Arbeiten nach jeder Wartung, Inspektion oder Reparatur per Mail zuschicken lassen oder die Auflistung als Ausdruck erhalten. Außerdem ist die gesamte Wartungshistorie des eigenen Fahrzeuges für registrierte Kunden online auf der Webseite www.MyMazda.de oder über die „MyMazda“-App einsehbar.

Um maximale Transparenz und Sicherheit zu gewährleisten, wurde der Digitale Service Record nun um eine entscheidende Funktion ausgebaut: In Ergänzung zu der Wartungshistorie werden nun auch die dokumentierten Checklisten für Direktannahmen und zukünftig auch für Wartungen und Karosserieinspektionen in der DSR-Datenbank hinterlegt, so dass registrierte Mazda Kunden diese jederzeit online einsehen können. Auch für Mazda Händler ist dieser neue Service DSR+ komfortabel: Nach Eingabe der Fahrzeugidentifikationsnummer wird den Händlern automatisch die passende digitale Checkliste für die Direktannahme, für die Inspektion oder für später durchzuführende Arbeiten angezeigt, die sie auch gemeinsam mit dem Kunden besprechen können.

„Mit dem erweiterten Service des DSR+ garantieren wir auf der einen Seite unseren Kunden eine noch transparentere und jederzeit einsehbare Servicehistorie, die sich sicherlich auch positiv auf den Restwert des Fahrzeugs auswirkt und auch Tacho-Manipulationen nahezu ausschließt. Und auf der anderen Seite ermöglichen wir unseren Händlern eine noch komfortablere Abwicklung der Serviceprozesse auf digitalem Weg“, sagt Gerd Meyer, Direktor Service bei Mazda Motors Deutschland.

Auf das System haben alle europäischen Mazda Vertragswerkstätten Zugriff. Kunden können also auch im Ausland und bei einem Wechsel ihres Mazda Partners sicher sein, dass keine unnötigen Arbeiten an ihrem Fahrzeug ausgeführt werden.